Herzlich willkommen bei der Feuerwehr Neusatz-Rotensol Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr
Herzlich willkommen bei der Feuerwehr Neusatz-Rotensol              Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Neusatz - Rotensol e.V.

 

Ziele und Zweck des Vereins:
Der Verein stellt sich die Aufgabe, das Feuerwehrwesen, die Kameradschaft, die Jugendfeuerwehr und die Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Bad Herrenalb Abteilung Neusatz-Rotensol zu fördern. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Wie können Sie helfen:
Der Förderverein bietet Ihnen die Möglichkeit, Mitglied zu werden und einen geringen Jahresbetrag zu zahlen oder Einzelspenden gegen eine Spendenbescheinigung zu leisten. Die Jahresbeiträge und Einzelspenden dienen der Förderung der Kameradschaft und Jugendarbeit bei der Feuerwehr Neusatz-Rotensol, sowie der Beschaffung von Sicherheitsausrüstung, Schulungs- und Lehrmaterial und taktischem Gerät.

Und was haben Sie davon?
Eine ganze Menge. Durch Ihre Mitgliedschaft oder Einzelspenden teilen Sie mit uns die soziale Verantwortung für die Bürger in Neusatz und Rotensol. Sie engagieren sich passiv für die Sicherheit der Feuerwehrleute, was wiederum jedem Bürger zu gute kommt. Nur ein optimal ausgerüsteter Feuerwehrmann kann im Notfall schnell und professionell helfen. Sie fördern die Jungendarbeit in der Gemeinde. Der Förderverein ist vom Finanzamt als gemeinnütziger Verein anerkannt. Sie erhalten für Ihre Spenden einen Steuerabzugsvorteil.

Wer steckt hinter dem Förderverein:
Feuerwehrleute und feuerwehrinteressierte Bürger. Jede natürliche oder juristische Person kann Mitglied des Vereins werden. Der Vorstand besteht aus Funktionsträgern der Feuerwehr Neusatz-Rotensol.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Wetter- und Unwetter-Warnungen für Baden-Württemberg

Warnlagebericht für Baden-Württemberg
Ausgabedatum: 22.01.2018 20:30 Uhr WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 22.01.2018, 20:30 Uhr Im Süden anfangs noch Regen, auf Schwarzwaldgipfeln Sturmböen. Am Dienstag Wetterberuhigung. Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 23.01.2018, 20:30 Uhr Ein Tief mit Kern über Baden-Württemberg zieht nach Südosten ab. In der zweiten Nachthälfte zu Dienstag setzt sich von Westen zunehmend Hochdruckeinfluss durch. In Richtung Allgäu fallen bis kurz nach Mitternacht noch bis 10 l/qm an Regen. Sonst hat der Niederschlag bereits größtenteils nachgelassen. Zusammen mit dem Abschmelzen der vorhandenen Schneedecke kommt es im Schwarzwald zu Abflussmengen von 50 bis 100 Litern, auf der Alb um 30 Litern und Richtung Allgäu zwischen 30 und 50 Litern. (Details zur Hochwasserentwicklung: http://www.hvz.baden-wuerttemberg.de/) In der Nacht zu Dienstag treten im Hochschwarzwald Sturmböen bis 80 km/h aus Südwest auf. In Lagen oberhalb etwa 900 m kann stellenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall nicht ausgeschlossen werden. Morgen treten im Hochschwarzwald stürmische Böen bis 70 km/h aus Südwest auf. Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 23.01.2018, 04:30 Uhr Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Pfaffenzeller, Schuste
>> Mehr lesen

bereitgestellt von: www.wetterleitstelle.de
Quelle: Deutscher Wetterdienst
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Neusatz-Rotensol