Herzlich willkommen bei der Feuerwehr Neusatz-Rotensol Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr
Herzlich willkommen bei der Feuerwehr Neusatz-Rotensol              Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

Bericht zur Fackelwanderung am 29.12.2016

Zur Fackelwanderung der Feuerwehr Neusatz – Rotensol am 29.12.2016 konnte Kommandant Andreas Badouin viele Mitglieder der Feuerwehr Neusatz – Rotensol und des Fördervereins nebst Begleitung begrüßen. Nach einem wunderbaren Sonnenuntergang machten sich die Teilnehmer auf den Weg Richtung Turm.

 

Verdienter Lohn nach diese Anstrengung war die Rast an der „Pfütz“, wo die Helfer der Feuerwehr Glühwein und heißen Kinderpunsch vorbereitet hatten, bevor ich die Wandergruppe wieder auf den Weg zurück zum Gerätehaus machte. Dort traf man sich dann zum gemeinsamen Essen und gemütlichen Ausklang des Tages.

Abteilungskommandant Andreas Badouin bedankte sich im Namen der Feuerwehr bei allen Teilnehmern und Hefern.

Bericht zum vorweihnachtlichen Dorftreff am 22.12.2016

Am Donnerstag den 22.12.2016 haben wir wieder gemeinsam mit der Bevölkerung von Rotensol und Neusatz den „vorweihnachtlichen Dortfreff“ auf dem Dorfplatz in Rotensol  bei sehr milder Witterung und Nießelregen gefeiert. Mit ca. 300 Besuchern war der Dorfrteff wieder eine tolle Veranstaltung.

Wir danken allen Besuchern, dem Posaunenchor für die musikalische Umrahmung, dem Weihnachtsmann für seinen Besuch, Werner Stängle und allen Beteiligten die für den tollen Abend gesorgt haben.

Bericht gemeinsame Übung mit der FFW Dobel am 28.10.2016

Aufgrund der schlechten Tagesverfügbarkeit in den Feuerwehren ist es nötig, das mehrere Feuerwehren einen Großteil ihrer Einsätze gemeinsam abarbeiten. Um dieses gemeinsame Vorgehen bei Einsätzen untereinander zu beherrschen, ist es notwendig, regelmäßig gemeinsam zu Üben, damit im Erstfall jeder Handgriff – besonders untereinander – sitzt. In diesem Jahr war die FFW Dobel  bei uns zu gast. Gruppenführer Michael Badouin hatte eine anspruchsvolle Übungslage ausgearbeitet.

Im Kindergarten Rotensol ist ein Brand ausgebrochen und 6 Personen sind vermisst. Der erste Gruppenführer Axel Waidner und Einsatzleiter Andreas Badouin  machten sich ein genaues Bild von den einzelnen Schadenstellen und teilte daraufhin die Mannschaften ein.

Die Besatzung des TLF 16 ging sofort zum Innenangriff unter Atemschutz zur Menschenrettung vor. Das TSF – W unterstützte die Kameraden im Innenangriff mit dem Aufbau der Wasserversorgung. Die „nachalarmierten“  Kameraden der FFW Dobel unter Kommandant Werner Stängle waren nach einigen Minuten am Einsatzort eingetroffen.  Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung unterstützten die Dobler Kameraden den Innenangriff und Menschenrettung mit zusätzlichen Atemschutztrupps.  Zusätzlich wurde mit dem neuen LF20 KatS der Dobler Kameraden in Rekordzeit eine zusätzliche Wasserversorgung mit einer Gesamtlänge von ca. 500m aufgebaut. Nachdem alle Aufgaben erledigt und die verletzten Personen gerettet wurden, war die Übung beendet.

Anschließend fuhren alle zum Gerätehaus nach Neusatz um dort bei Wurstsalat den Abend ausklingen zu lassen. Zum Abschluss wurde eine Nachbesprechung abgehalten, wo sich alle einig waren, dass die Übung sehr gut vorbereitet und abgearbeitet wurde.

An dieser Stelle gilt unser Dank den Kameraden der FFW Dobel, den beteiligten „verletzten / vermissten“ Personen und der Stadt Bad Herrenalb, dass wir im Kindergarten Rotensol eine solche Übung machen konnten. Denn ohne dieses Verständnis für die Feuerwehren, wären solche Übungen nicht möglich und es könnte kaum für den Ernstfall trainiert werden.

Bericht Hauptübung in Bad Herrenalb am 21.10.2016 im Schwarzwälder Boten

Bericht 3 neue Atemschutzgeräteträger 10.2016

Vergangene Woche fand bei der Feuerwehr Calw ein Lehrgang für Atemschutzgeräteträger statt. Neben Feuerwehrleuten aus dem ganzen Landkreis Calw waren auch drei Feuerwehrangehörige  der Feuerwehr Neusatz - Rotensol dabei.

Voraussetzung für diesen Lehrgang ist die Feuerwehr-Grundausbildung und der Sprechfunker-Lehrgang. Außerdem muss ein Atemschutzgeräteträger volljährig sein und es dürfen keine gesundheitlichen Bedenken vorliegen. Die gesundheitlichen Bedenken werden bei einer ärztlichen Untersuchung (G26.3 Untersuchung, Träger von Atemschutzgeräten für Arbeit und Rettung) ausgeschlossen. Diese Untersuchung muss von jedem Atemschutzgeräteträger alle drei Jahre wiederholt werden.

Der Atemschutzgeräteträger-Lehrgang umfasst 25 Stunden. Im Unterricht und verschiedenen Übungen werden theoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Unter anderem beinhaltet er mehrere Belastungsübungen in der Atemschutzstrecke. Diese Belastungsübung muss jeder Atemschutzgeräteträger jährlich absolvieren und damit seine körperliche Fitness beweisen.

In praktischen Übungen lernen die jungen Kameraden außerdem das Vorgehen unter Atemschutz in verschiedensten Situationen. Am Ende des Lehrgangs müssen die Teilnehmer ihr Wissen dann bei einem theoretischen Test unter Beweis stellen.

Wir gratulieren den drei frisch gebackenen Atemschutzgeräteträgern Marcel Sander, Florian Krumm und Marvin Sander ganz Herzlich zum Bestehen des Lehrgangs und wünschen ihnen für ihre Einsätze unter Atemschutz viel Erfolg und alles Gute!

Bericht Amtsblatt zum Besuch Kindergarten Neusatz am 22.07.2016

Bericht Amtsblatt zum Besuch Kindergarten Rotensol am 04.07.2016

Bericht zur Hochzeit von Bernd und Nicole am 20.05.2016

Am Freitag den 20. Mai 2016 war es soweit. Unser Kamerad Bernd und seine Nicole gaben sich bei herrlichem Wetter  im Beisein der Familie, Freunden und der Kameraden der Feuerwehr Neusatz – Rotensol im Rathaus Bad Herrenalb das Ja-Wort. 

Selbstverständlich lassen wir es uns bei einem solch wichtigen Anlass nicht nehmen, unseren Kameraden und seine Frau in den Hafen der Ehe zu begleiten. Gemeinsam mit den Kindern der „Feuerfüchse“, die Bernd schon seit langer Zeit als Betreuer begleitet,  begrüßten wir das frisch „gebackene“ Brautpaar im Ehrenspalier mit Schlauchspirale. Abteilungskommandant Andreas Badouin überbrachte die besten Glückwünsche aller Kameradinnen und Kameraden und führte beide zum traditionellen „Kübelspritzen“.

Wir wünschen beiden eine glückliche Zukunft und alles erdenklich Gute

Bericht Schwarzwälder Bote zur Waldputzede am 20.04.2016

Bericht zur "Waldputzede" am 15.04.2016

Am Freitag den 15. April 2016 waren bei durchwachsenem Wetter  68 Helferinnen und Helfer aus der Bevölkerung, darunter wie in jedem Jahr eine sehr große Gruppe der Pfadfinder,  der Einladung der Feuerwehr Neusatz – Rotensol  zur diesjährigen „Waldputzede“ gefolgt.

Treffpunkt war wie immer das Gerätehaus der Feuerwehr Neusatz - Rotensol. Dort wurden die Sammelgebiete vergeben  und die Plastiksäcke und Handschuhe  ausgeteilt. Der Kommandant Andreas Badouin begrüßte die fleißigen Helfer und  dankte allen für die Hilfe.

Die motivierten Waldputzer begaben sich rund um Neusatz und Rotensol mit diversen Fahrzeugen und zu Fuß auf Müllsuche.

Nach getaner Arbeit, rund drei Stunden wurde gesammelt, trafen sich die Gruppen wieder am Gerätehaus in Neusatz und zogen Bilanz: Unzählige Säcke Müll wurden gefüllt und zur Abholung be-reitgestellt.

Zum Abschluss gab es einen gemütlichen Hock mit Essen und Trinken. Alle Waldputzer zeigten sich zufrieden und waren froh, dass an diesem Tag das Wetter am Ende doch noch einigermaßen mitgespielt hat.

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfer für das gute Gelingen.

Bericht zum "Osterfeuer“ am 26.03.2016

Am Samstag den 26.03.2016 hatte die Feuerwehr Neusatz – Rotensol zum alljährlichen „Osterfeuer“ beim Gerätehaus eingeladen. Bei herrlichem Osterwetter fanden sich viele Besucher und einige benachbarte Wehren ein, um das inzwischen zur Tradition gewordene Osterfeuer zu begehen.

Wir danken allen Besuchern und allen Beteiligten, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Alle Bilder zum Osterfeuer finden Sie im Bereich "Bilder"

Bericht zur "Heißausbildung in Stetten akM 02.2016

Weit bekannt sind Kaserne und Truppenübungsplatz in Stetten am kalten Markt.
Aber selbst in Feuerwehrkreisen weiß nicht jeder, daß die Bundeswehr dort ihre
Feuerwehrschule unterhält. Eine Feuerwehrschule, die nach ihrem endgültigen
Ausbau die größte Deutschlands sein wird.
Unsere Kameraden Mathias Greul, Alexander Moser und Andreas Badouin hatten gemeinsam mit den Nachbarwehren aus Straubenhardt, Bad Herrenalb, Bernbach und Dobel die Gelegenheit ein ganzes Wochenende diese Einrichtung zu nutzen. Hervorragend vorbereitet vom THW Neuenbürg war das Wochenende mal wieder eine tolle Erfahrung.

Bericht Schwarzwälder Bote zur JHV am 30.01.2016

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Neusatz-Rotensol